Heilpflanzen Teil 2/10: Der Gundermann – ein wahrer Alleskönner unter den Heilkräutern und meine Nummer 1 bei Wunden sowie Entzündungen.

Teile Achtsamkeit mit deinen Liebsten

Der Gundermann (Glechoma hederacea), auch bekannt als Gundelrebe, ist ein kleines, aber mächtiges Kraut, das in der Volksmedizin seit Jahrhunderten geschätzt wird. Dieses unscheinbare Pflänzchen, das oft in naturbelassenen Gärten und in der freien Natur zu finden ist, birgt eine Fülle von heilenden Eigenschaften, was es zu einem wahren Schatz unter den Heilkräutern macht.

Die Heilwirkungen des Gundermanns sind vielfältig. Er wird traditionell zur Behandlung von schlecht heilenden Wunden, chronischem Husten und Schnupfen sowie Blasen- und Nierenschwäche eingesetzt. Seine entzündungshemmenden, schleimlösenden und stoffwechselfördernden Eigenschaften machen ihn zu einem nützlichen Helfer bei einer Reihe von Beschwerden.

Inhaltsstoffe:

Bitterstoffe, Gerbstoffe, ätherisches Öl, Saponine, Cholin, Vitamin C und Kalium.

Nicht nur in der Medizin, auch in der Küche findet der Gundermann seinen Platz. Mit seinem angenehm würzigen Geschmack ist er eine Bereicherung für Kräuterquark, Suppen und Kräuterbutter. Darüber hinaus ist er ein pflegeleichter Bodendecker, der mit seinen lilanen Blüten jedes Jahr aufs Neue begeistert.

In der Pflanzenbeschreibung zeigt sich der Gundermann als eine ausdauernde Pflanze, die ähnlich wie Efeu über den Boden kriecht und an Zäunen rankt. Seine Triebe können bis zu einem Meter lang werden, und seine herz- bis nierenförmigen Blätter mit eingekerbtem Rand sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch reich an ätherischen Ölen, Gerbstoffen und Bitterstoffen.

Interessanterweise wurde dem Gundermann auch eine magische Bedeutung zugeschrieben. In alten Zeiten setzte man sich zur Walpurgisnacht Kränze aus Gundermann auf den Kopf, um Hexen zu erkennen oder sich vor Schadzauber zu schützen.

Heute wird der Gundermann in der modernen Phytotherapie wiederentdeckt und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Seine Fähigkeit, Schwermetalle und Pestizide zu binden und auszuleiten, macht ihn zu einem wichtigen Bestandteil einer natürlichen Entgiftungskur. Die ätherischen Öle und Gerbstoffe des Gundermanns sind nicht nur für seine hautheilenden Eigenschaften verantwortlich, sondern wirken auch antiviral und antibakteriell.

Der Gundermann ist ein Beispiel dafür, wie die Natur uns mit einfachen Mitteln unterstützen kann. Er erinnert uns daran, dass manchmal die unscheinbarsten Pflanzen die größten Schätze bergen können. Es lohnt sich, die Augen offen zu halten und die Vielfalt der Heilkräuter zu entdecken, die uns umgeben.

100 brandneue Bücher auf Amazon entdecken (hier klicken!)

Hier sind 10 Gründe, warum dieses unscheinbare Pflänzchen ein wahrer Schatz der Natur ist:

1. Natürliche Entzündungshemmung: Gundermann enthält ätherische Öle und andere Wirkstoffe, die Entzündungen entgegenwirken können.

2. Wundheilung: Traditionell wird Gundermann zur Beschleunigung der Heilung von Wunden eingesetzt. Du kannst ihn auch bei frischen Mückenstichen verwenden

3. Unterstützung bei Hautproblemen: Als Gesichtswasser kann Gundermann-Extrakt bei unreiner Haut helfen.

4. Vielseitige Anwendbarkeit: Gundermann kann als Tee, Tinktur, Saft oder Badezusatz verwendet werden.

5. Geschmackserlebnis: Mit seinem minzigen und leicht lakritzigen Geschmack ist der Gundermann eine Bereicherung für Salate und andere Gerichte. Er schmeckt wirklich einzigartig! Niemand schmeckt wie der Gundermann.

6. Historische Bedeutung: Schon bei den alten Germanen und Kelten war Gundermann als heiliges Kraut angesehen und wurde zur Abwehr von Zauber um das Haus gepflanzt.

7. Stoffwechselanregung: Gundermann regt den Stoffwechsel an und kann somit zu einem gesunden Körpergefühl beitragen.

8. Antioxidative Eigenschaften: Die Pflanze enthält sekundäre Pflanzenstoffe, die antioxidativ wirken und somit den Körper schützen können.

9. Krampflösend und schleimlösend: Diese Eigenschaften machen Gundermann zu einem hilfreichen Kraut bei Erkältungen und Husten.

10. Spirituelle Aspekte: Gundermann wird auch zum Räuchern genutzt, was Herz und Nerven stärken und die Hellsichtigkeit fördern soll.

Fazit zum Gundermann

Der Gundermann ist also nicht nur ein Heilkraut, sondern auch ein kulturelles Erbe und ein kulinarisches Highlight. Es ist faszinierend, wie eine so kleine Pflanze so vielfältig sein kann. Probieren Sie es aus und entdecken Sie die Wunder des Gundermanns selbst!

〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️

Dein Weg zu mehr Energie, Gesundheit & Wohlbefinden! Stressbefreit zum Wohlfühlkörper ohne Rückenschmerzen, ohne jemals wieder in alte Muster zu verfallen.

Vereinbare jetzt ein kostenloses Analysegespräch (hier klicken!) mit Christian Roller oder Raphaela Kremer.

BEWUSST | ACHTSAM | LEBEN

Mit Christian & Raphaela

abnehmen Achtsamkeit Acro Yoga Angst Angst vor Veränderung Basische Ernährung basische Lebensmittel Beerenarten Beweglichkeit Bewusstheit Bewusstsein Bikram Yoga Brennnessel Dankbarkeit Depressionen Funktionelles Training harmonische Beziehung Heidelbeeren Hot Yoga Koordination Krebs Krebserkrankung Krebszellen Lebensmittel Müdigkeit Nahrungsmittel Negativitätsbias Partnerschaft Perfektionismus ph-wert Prokrastination Ruhe und Gelassenheit Rückenschmerzen Schicksalsschlag Selbstliebe Sivananda Stoffwechsel Stress Stressabbau Symptome Säure-Basen-Haushalt säurebildend Tri Yoga Unzufriedenheit Veränderung Vitamin D Warburg-Effekt Yoga Zucker Überlebensmechanismus


Teile Achtsamkeit mit deinen Liebsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert