Fehler machen erlaubt: 5 Tipps um dich von Perfektionismus zu befreien.

Teile Achtsamkeit mit deinen Liebsten

Warum Perfektionismus der Weg ins Unglück ist

In einer Welt, die ständig nach Perfektion strebt, ist es eine erfrischende Erkenntnis, dass Fehler nicht nur unvermeidlich, sondern auch wertvoll sind. Die Idee, dass Perfektionismus ein zweischneidiges Schwert ist, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Es ist eine Botschaft, die uns daran erinnert, dass das Streben nach Unfehlbarkeit uns in einen Teufelskreis von Stress, Angst und letztlich Unzufriedenheit führen kann.

Die Psychologie hat gezeigt, dass ein gesundes Maß an Perfektionismus uns antreiben kann, unsere Fähigkeiten zu verbessern und hervorragende Arbeit zu leisten. Aber wenn dieser Perfektionismus in Besessenheit umschlägt, wenn der Druck, keine Fehler zu machen, überwältigend wird, dann kann das zu ernsthaften psychischen Problemen führen. Menschen, die unter ungesundem Perfektionismus leiden, setzen ihren Selbstwert mit ihrer Leistung gleich, was zu einem endlosen Zyklus von Selbstkritik und Enttäuschung führt, wenn die unrealistisch hohen Standards nicht erreicht werden.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Fehler Teil des menschlichen Daseins sind. Sie sind Gelegenheiten zum Lernen und Wachsen. Wenn wir uns erlauben, Fehler zu machen, geben wir uns die Freiheit, kreativ zu sein, Risiken einzugehen und Neues zu entdecken. Dieser Ansatz kann zu einer gesünderen Einstellung zum Leben führen, in der wir unsere Erfolge feiern und aus unseren Fehlern lernen, ohne uns selbst zu verurteilen.

Die Überwindung von Perfektionismus ist kein einfacher Prozess, aber es ist ein lohnender. Es beginnt mit der Akzeptanz, dass Perfektion unerreichbar ist und dass Fehler nicht das Ende der Welt bedeuten. Es geht darum, sich selbst und anderen gegenüber nachsichtig zu sein und zu erkennen, dass jeder auf seinem Weg ist und dass jeder Weg einzigartig und wertvoll ist.

100 brandneue Bücher auf Amazon entdecken (hier klicken!)

Perfektionismus ist eine Falle, die viele von uns kennen. Es ist der ständige Drang, alles richtig zu machen, der uns oft mehr schadet als nützt. Aber wie kann man sich von diesem Druck befreien? Hier sind fünf Tipps, die dir helfen können, den Perfektionismus hinter dir zu lassen und ein entspannteres Leben zu führen.

1. Ändere deine Gedanken und Glaubenssätze

Deine Gedanken haben eine enorme Macht über dein Wohlbefinden. Beginne damit, deine inneren Dialoge zu beobachten. Sind sie geprägt von Selbstkritik und dem Streben nach Perfektion? Versuche, diese Gedanken durch positive Affirmationen zu ersetzen und erkenne, dass gut genug wirklich gut genug ist.

2. Gib die Kontrolle ab

Versuche nicht, alles zu kontrollieren. Lerne loszulassen und akzeptiere, dass nicht alles nach Plan laufen muss. Das Leben ist unvorhersehbar und das ist in Ordnung. Indem du die Kontrolle abgibst, gewinnst du an Leichtigkeit und Lebensfreude.

3. Lass deine Angst vor Kritik los

Kritik ist ein Teil des Lebens, aber sie definiert nicht deinen Wert als Person. Erlaube dir, Fehler zu machen und daraus zu lernen, statt dich von der Angst vor Kritik lähmen zu lassen.

4. Mache bewusst Fehler

Das klingt vielleicht kontraintuitiv, aber indem du dir erlaubst, Fehler zu machen, nimmst du dem Perfektionismus seine Macht. Fehler sind Gelegenheiten zum Lernen und Wachsen – keine Katastrophen.

5. Peile immer nur die 80 % an

Die 80/100-Regel besagt, dass du, wenn du 80 % erreicht hast, bereits sehr gute Arbeit geleistet hast. Die restlichen 20 % sind oft der Teil, der den meisten Stress verursacht und den geringsten Mehrwert bietet.

Fazit zu Perfektionismus ablegen

Indem du diese Tipps befolgst, kannst du lernen, mit Perfektionismus besser umzugehen und ein zufriedeneres Leben zu führen. Es ist ein Prozess, der Zeit und Übung erfordert, aber es ist möglich, sich von den Fesseln des Perfektionismus zu befreien.

Lasst uns also den Mut haben, Fehler zu machen und aus ihnen zu lernen. Lasst uns die Perfektionismusfalle vermeiden und stattdessen einen Weg der Selbstakzeptanz und des persönlichen Wachstums einschlagen. Denn am Ende des Tages ist es das, was uns menschlich macht und uns die Möglichkeit gibt, unser volles Potenzial zu entfalten. Fehler zu machen ist erlaubt, und das ist der wahre Weg zum Glück.

Möchtest du mehr über dieses Thema erfahren oder weitere Tipps erhalten? Es gibt viele Ressourcen, die dir helfen können, darunter Bücher, Workshops oder Coachings. Der Schlüssel ist, den ersten Schritt zu machen und bereit zu sein, Veränderungen in deinem Denken und Handeln zu akzeptieren. Fang heute an und entdecke, wie befreiend ein Leben ohne den Druck der Perfektion sein kann.

〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️〰️

Dein Weg zu mehr Energie, Gesundheit & Wohlbefinden! Stressbefreit zum Wohlfühlkörper ohne Rückenschmerzen, ohne jemals wieder in alte Muster zu verfallen.

Vereinbare jetzt ein kostenloses Analysegespräch (hier klicken!) mit Christian Roller oder Raphaela Kremer.

BEWUSST | ACHTSAM | LEBEN

Mit Christian & Raphaela

abnehmen Abnehmen ohne Jojo-Effekt Achtsamkeit Acro Yoga Aerial Yoga Angst Angst vor Veränderung Ashtanga Basische Ernährung basische Lebensmittel Beerenarten Beweglichkeit Bewusstheit Bewusstsein Bikram Yoga Dankbarkeit Funktionelles Training harmonische Beziehung Heidelbeeren Herausforderungen Hot Yoga Koordination Krebs Krebserkrankung Krebszellen Kundalini Lebensmittel Müdigkeit Nahrungsmittel Partnerschaft Perfektionismus ph-wert Prokrastination Psyche Ruhe und Gelassenheit Rückenschmerzen Selbstliebe Sivananda Stoffwechsel Stress Stressabbau Säure-Basen-Haushalt säurebildend Tri Yoga Unzufriedenheit Veränderung Yin Yin Yoga Yoga Zucker


Teile Achtsamkeit mit deinen Liebsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert